Mätes auf dem Weg nach Santiago
  Allerlei
 

24.06.
Schützenfest ist nun vorbei und ich werde weiter die Tage vervollständigen. Dafür schaut einfach auf die Seite "Update", dort ist immer der aktuelle Stand nachzulesen und erspart das Suchen.

07.06.
Versuche zur Zeit jeden Abend einen Tag zu vervollständigen, ist leider ein haufen Arbeit am Notebook, schneller gehts nicht. Tag 25 ist fertig.

31.05.
Die kreative Pause habe ich beendet. Tag 22 ist fertig, inklusive ein paar Fotos. Für alle Bilder ist diese HP wohl nicht geeignet. Ich werde sicher die komplette Bilderserie in einem Picasa-Webalbum veröffentlichen. Bessere Größe und klareres Format. Den Link dorthin werde ich Euch dann mitteilen.

30.05.

Mein vorletztes Ziel. Kerze im Dom angezündet und den letzten Stempel im Credencial im Domforum abgeholt. Dann trinke ich mir zwei Kölsch im Früh und noch im Gaffel, fahre dann mit der S-Bahn nach K-Worringen und laufe 4km nach Hackenbroich, ein Spaziergang, ehrlich. Das letzte Ziel ist mein Zuhause. Mein Vater und mein Bruder Michael kommen mir mit dem Fahrrad entgegen, Zuhause ist dann noch meine Mutter, Jaqueline (Julian und Jaqueline hatten mich in F-Hahn abgeholt) und Svenja und Bernd. Ein schöner Empfang. Mein Bruder Andreas kommt noch dazu und bringt den kleinen Leon mit und später erscheint auch noch meine Schwester Manuela. Ich bin angekommen und der Camino beginnt von Neu.


Ich kann es gar nicht glauben, im ersten Ziel auf der Praza de Obradorio vor der Kathedrale in Santiago de Compostela. Alle Last ist weg, jeder Schmerz, das kalte Wetter und Krankheiten, schreckliche Herbergen und Strapazen. Nur das Gute überwiegt, wirklich. Wahnsinnsgefühl. Du wirst von den Touristen fotografiert wie das siebte Weltwunder. Wo sind die 800km bloß geblieben?

27.05.
Bin wieder Daheim. Berichte und Bilder folgen. Es war unbeschreiblich..............



23.05.
So, habe heute schon um 11:00Uhr das Tagesziel erreicht. Eingecheckt, Waesche gewaschen, Medis genommen und gleich ein kleines Schlaefchen halten. Habe naemlich letzte Nacht kaum schlafen koennen weil mich eine Grippe schon seit Mittwoch plagt und die Nase lief wie jeck im warmen Schlafraum. Morgen ganz frueh nach Santiago und ins gebuchte Hostal mit Alfredo, Gitte und Irmgard. Wetter immer noch heiss, 30Grad und Sonne satt. Gestern Abend mit Alfredo das Kohleligaendspiel emotionslos geschaut. Ergebnis war uns egal, dafuer hatten wir sogar den Schluessel der Herberge bekommen um spaeter noch hereinzukommen. Die letzten 100km sind jede Menge Touris ohne Rucksack unterwegs, machen einen Laerm mit ihren Handys, ueberholen einen am Berg wie junge Huepfer und nehmen den echten Pilgern die Herbergsbetten weg. Wir nennen sie hier die "Domingeros" (Sonntag=Domingo) oder Tourigrinos (Touristen/Peregrinos). Holen sich dann ueberall ihre Stempel fuer den Credencial ab und bekommen in Santiago ebenso die Compostela ueberreicht. Diese Urkunde ist mir schon gar nicht mehr so wichtig, verliert dadurch wirklich an Wert. Zumal ich einige Pilger kennengelernt habe die schon fast 1600km unterwegs sind (Start in Mittelfrankreich) und vor Denen man wirklich den Hut ziehen kann. Mein erstes Ziel ist also Morgen erreicht, danach Finisterre wobei ich noch nicht weiss ob mit dem Bus oder zu Fuss. Vielleicht gehe ich naechstes Jahr nocheinmal, dann aber den portugiesischen Weg und dann bis nach Finisterre. Mein drittes Ziel wartet Zuhause, das Beste wie ich meine. Ihr werdet sehen. Hasta Luego, der Maetes.

22.05.
Alles Klaro Leute. Bin in Azuar, nur noch 40km vor SdC.

19.05.
Alles Bestens. Mein Wetter, keine Schmerzen und Montag komme ich an.

12.05
Hallo,
mir gehts gut Leute. Alles Paletti, wenn nur dieses Schietwetter mal aufhoeren wurde. Wo bleibt mein Jan Ullrich Wetter der ersten Woche? Meine Braeune ist schon fast wieder weg :-) . Ciao, Maetes.

Morgen am Dienstag den 04.05. werde ich es nach drei Tagen Pause wieder versuchen. Step by Step, kurze Etappen.
 

Leider sind die PCs immer abgeschlossen und ich kann noch keine Bilder hochladen, alles bei meiner Rueckkehr.

Viel Spaß beim Lesen, der Mätes.

P.S.: Auf der Tastatur hier in Spanien gibt es keine Umlaute und das Z ist an einer falschen Stelle, also nicht wundern. Ole.